Frühlingssymphonien
in A dur und B moll

Und gewonnen hat …. Dennis98
Wir gratulieren ganz Herzlich und wünschen Euch allen viel Spaß im Mai!

Ihr habt sicher alle die neuen Vorgaben für die Autos künftiger Challenges mitbekommen: Für Straßenrennen werden fast ausschließlich Autos eingesetzt, deren LI nicht verändert werden darf. Bei Dirt werden wir etwas flexibler sein, vor allem wenn das Auto in der Serienausstattung nicht Rallye-geeignet ist.

Im Wesentlichen bedeutet das, dass die AWD-Zeiten – die fast jede offene Kurve wie eine Gerade wirken lassen – überwiegend zu Ende sind! Im März hatten wir, ohne dass das ursprünglich geplant war, einen gleitenden Übergang. Allerdings mit Autos, die in Serie schon AWD sind und eines sogar mit Upgrademöglichkeit.

Der April wird demgegenüber Hard Core: beide Autos mit RWD und keine Veränderungen des LI.

Einige Ein- und Umbauten, die in Summe den LI konstant halten, sind weiterhin möglich. Und es bleiben natürlich – je nach Auto – mehr oder weniger umfangreiche Tuningmöglichkeiten.

Zur Klarstellung: ihr dürft alles einbauen, das den LI nach Abschluss der Arbeiten nicht verändert, und ihr sollt selbstverständlich über die Tuningeinstellungen das Fahrverhalten für euren Stil optimieren.

Die Strecken und Fahrzeuge im April:

In, um und um herum

  • Startpunkt: Broadway, Dorf – Rundstrecke
  • Freigabecode: 179 021 966 (Eingabe ohne Leerzeichen)
  • Jahreszeit: Frühling
  • Länge: 5,5 km 
  • Auto: 2016 Mazda MX-5
  • Upgrade: B 625 (LI muss exakt der Serienausstattung entsprechen)
2016 Mazda MX-5
Freigabecode 896 602 915Design von Pfiffikuss007

Fast eine Stadtrundfahrt aber mit dörflichem Charakter und ein paar kurzen Dirtpassagen. Es ist früher Morgen („angesichts der Tatsache, dass es Frühling ist und wir in Großbritannien sind, kann ich dir kein schönes Wetter garantieren“) – aber kein Regen, nur ziemlich feucht und gegen Ende an manchen Stellen sogar aufgetrocknet. Das macht in vielen Kurven ganz besondere Freude, weil man dann doch das Heck – obwohl nur B 625 – ein bisschen besser spürt.Und auch wenn es am Plan nicht so aussieht: die Strecke ist Kreuzungs-frei.

Storm Island

  • Startpunkt: Südinsel, Rundstrecke (FORTUNE ISLAND)
  • Freigabecode: 744 737 439 (Eingabe ohne Leerzeichen)
  • Jahreszeit: Frühling
  • Länge: 6,7 km
  • Auto: 1984 Opel Manta 400
  • Upgrade: A 740 (LI muss exakt der Serienausstattung entsprechen)
1984 Opel Manta 400
Freigabecode 912 553 930Design von Kmarks Schinar

Unser erster Besuch auf Fortune Island:

  • Eine Mischstrecke mit etwa gleich großen Anteilen an Asphalt und Schotter bzw. Waldwegen.
  • Ein Autoklassiker, der auf allen Terrains eine gute Figur macht.
  • Ein heftiges Gewitter, das den Fahrspaß in ungeahnte Höhen treibt.

Erinnert sich noch jemand an Forza Horizon 2? Völlig überraschend, dass vor der Riviera eine Insel liegen soll, auf der so ein Wetter möglich ist. Das Gewitter auf Fortune Island ist dagegen nur ein müder Abklatsch … trotzdem bietet auch dort das Wetter einigen Reiz (wie ihr im Verlauf des Jahres wahrscheinlich noch erleben werdet – Spoiler!)

Meldung der Zeiten:  Zeiten könnt ihr uns entweder über unseren Discord-Channel mitteilen, oder als Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

Natürlich gibt es auch im April wieder unsere Community-Designs. Das Design für den 2016 Mazda MX-5 stammt von Pfiffikuss007, und für den 1984 Opel Manta 400 durfte Kmarks Schinar die Sprühdose ansetzen. Die entsprechenden Freigabecodes zur vereinfachten Suche und Download der Designs findet ihr unter den jeweiligen Bildern!

Die tollen Bilder zu diesem Beitrag lieferte uns Speed Beer 250. Danke dafür!

Wissenswertes zum Mazda MX-5:

Vor der Vorstellung des MX-5 im Jahre 1989 war die Bauform des klassischen Roadsters aufgrund ständig verschärfter Sicherheitsbestimmungen so gut wie ausgestorben. Einige Hersteller produzierten Fahrzeuge mit herausnehmbaren Dachteilen (Targa). Der einzige noch in Großserie gebaute Vertreter der Gattung der klassischen Roadster war der Alfa Romeo Spider, der jedoch aufgrund seiner langen Bauzeit technisch veraltet war.

Da die Marktforschungsabteilungen der Automobilkonzerne kein Potenzial für ein solches Fahrzeug sahen, ist es zu großen Teilen der persönlichen Initiative vieler Entwickler wie dem MX-5 Projektleiter Toshihiko Hirai zu verdanken, dass der Wagen dennoch in Serie ging. Bei Markteinführung war laut auto motor und sport eine Produktion von 5.000 Fahrzeugen im Jahr geplant, davon 3.000 für die USA und 500 für Europa. Bis Ende 1990 waren jedoch bereits 140.918 Fahrzeuge produziert worden, davon 15.888 für Europa.

Der MX-5 wurde mit besonderem Blick auf den kalifornischen Markt entwickelt. Man erhoffte sich von dem Wagen eine emotionale Besetzung des Markennamens Mazda; eine Strategie, die im Nachhinein wohl als erfolgreich bezeichnet werden kann. Die deutliche Ausrichtung auf den amerikanischen Markt ist auch Folge davon, dass der ursprüngliche Gedanke zur Entwicklung eines Roadsters aus einem Gespräch zwischen dem Mazda-Manager Kenichi Yamamoto und dem amerikanischen Journalisten Bob Hall stammt, der auf Yamamotos Frage, welches Fahrzeug Mazda im nordamerikanischen Markt besonders fehlte, antwortete: „A lightweight sportscar.“

Wissenswertes zum Manta 400:

Auf dem Genfer Automobilsalon 1981 präsentiert Opel das neue Modell für den Motorsport, den Manta 400. Ab Werk verfügt die exklusivste Version der von 1975 bis 1988 gefertigten B-Baureihe über einen 2,4 Liter-Vierzylindermotor mit einer Leistung von 144 PS. In der über 250 PS starken Wettbewerbsvariante gewannen die Belgier Guy Colsoul und Alain Lopes 1984 bei der materialmordenden Rallye Paris-Dakar die Wertung der nicht-allradgetriebenen Fahrzeuge und erreichen den 4. Platz im Gesamtklassement hinter drei Autos mit Vierradantrieb.

„Dynamischer Ausdruck reiner Fahrfreude. Für Kenner und Könner“, bewirbt Opel das damals für 31 201 DM in limitierter Auflage erhältliche Sportcoupé. Herzstück des Opel Manta 400 ist der 2,4-Liter-Motor mit Querstromzylinderkopf mit 16 Ventilen, die von zwei obenliegenden Nockenwellen betätigt werden; die Kurbelwelle verfügt über acht Ausgleichsgewichte. Der mit einer Bosch-Einspritzanlage ausgerüstete Vierzylinder leistet 106 kW / 144 PS. Den Sprint von null auf Tempo 100 absolviert der Manta 400 in 7,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h.

Und was wäre eine Seite, auf der ein Manta abgebildet ist, ohne entsprechendes Klischee:

Was bedeutet eigentlich GT/E? Ist doch klar: Ge-tunt, ey!

Warum werden die letzten Mantas mit verstaerkter Antenne ausgeliefert? Damit man endlich mal einen ganzen Fuchs dranhaengen kann!

Der kürzeste Mantawitz? Steht ein Manta vor der UNI…

Warum haben Mantafahrer zwei Strohballen im Kofferaum? Man kann ja nicht alles im Kopf haben…

Ein Mantafahrer nimmt eine Nonne mit. Diese freut sich: „Ich finde es sehr christlich von Ihnen, dass Sie mich mitnehmen.“ – „Kein Problem. Batmans Freunde sind auch meine Freunde!“

Sagt ein Mantafahrer zum anderen: Ich habe mir einen Duden gekauft. Antwortet der andere: Und schon eingebaut?

Spoiler für Mai: Zurück nach Großbritannien, wieder kein S1 und ein Auto sogar mit erlaubter (kleiner) Leistungssteigerung.

15 thoughts on “Frühlingssymphonien
in A dur und B moll

  1. mnikg 2. Mai 2020 / 12:47

    Ein neuer Sieger – zumindest in 2020. Aus dem Vorjahr ist Dennis ja schon wohlbekannt.
    Herzliche Gratulation aber auch und vor allem ganz lieben Dank an alle, die mitgefahren sind. Die Community lebt, 750 Verwendungen sind schon ein sehr deutliches Zeichen.

  2. Noodles 25. April 2020 / 16:22

    Mazda: 3:12,177
    Manta: 3:16,273
    Gesamt: 6:28,450

  3. Dysson_SKU 13. April 2020 / 13:52

    Hauptsache Rallye (gibt da glaube ich insgesamt drei Klassen). Ja, cool, werde ich mir heute abend mal anschauen.

    Danke Dir…

    • mnikg 13. April 2020 / 15:24

      Und mach noch Vorschläge für Jahres- und Tageszeit sowie das gewünschte Wetter.

      • Dysson_SKU 13. April 2020 / 17:44

        Bevorzugt Herbst/Winter. Gerne mit Niederschlag, vielleicht auch mal nebelig und blitzen darf es auch gerne mal. Schön schmuddelig halt…

        • mnikg 13. April 2020 / 18:39

          Ok, heute geht es nicht mehr, aber morgen im Lauf des Vormittags mache ich je Strecke eine neue BP.

          • Dysson_SKU 13. April 2020 / 18:56

            Kein Problem, eilt ja nicht. Einen schönen Abend noch.

        • mnikg 14. April 2020 / 9:31

          645 141 035 lang, Herbst im Nebel (der aber nicht sehr dicht ist)
          103 489 125 kurz, Winter, anfänglich Schneefall
          536 768 503 kurz, Gewitter in der Nacht – das ist mit S1 echt grenzwertig ….
          Lass hören, ob’s gefällt.

          • Dysson_SKU 16. April 2020 / 19:43

            Die zweite Variante gefällt mir am besten. Die dritte ist echt tricky. Bei der Witterung die Steilküste entlang… Halleluja. Und ich bin mit Klasse B gefahren.

            Vielen Dank nochmal.

  4. mnikg 8. April 2020 / 8:18

    Da ihr notgedrungen diesen Monat viel Zeit auf Fortune Island verbringt, hier nochmal die Codes meiner dortigen Lieblingsstrecke(n). Im Wesentlichen ist es zweimal dasselbe Layout, nur der Mittelteil ist unterschiedlich lang.

    156 403 897 13,4 km
    164 727 670 19,1 km

    Für die Challenge sind die Strecken (leider) ungeeignet – wir haben uns dafür ein Limit mit max. 4 Minuten gesetzt.
    Mir reicht ein B-Auto. Mit S1 wird es eine echte Herausforderung: ohne seitliche Begrenzung die enge Bergstraße entlang …

    • Dysson_SKU 13. April 2020 / 10:03

      Bin die beiden Strecken gestern abend mal gefahren… Sehr, sehr geil, vor allem die zweite Variante. Wenn es die jetzt nur noch für Rallye Fahrzeuge geben würde..?

      Es ist schon irgendwie schade, dass Fortune Island im wöchentlichen Forzathon nicht stattfindet. Ich bin immer wieder geplättet, was grafisch heutzutage möglich ist. Allein die bedrohliche Atmosphäre im zweiten Rennen (es ist fast dunkel, es regnet, ständig blitzt es, die Wege sind nass und matschig… einfach herrlich ). Das selbe gilt für die Eigenen Strecken der Community. Es ist halt auf Dauer einfach langweilig, beim Forzathon immer und immer wieder die selben Strecken zu fahren.

      Ich glaube, ich fange auch mal wieder an, an ein paar schönen Rallyestrecken zu. basteln…

      Frohe Ostern

      • mnikg 13. April 2020 / 11:20

        Ich lege dir gerne weitere Varianten an. Anything goes oder eine bestimmte Rallyeklasse?

        • mnikg 13. April 2020 / 11:23

          Und wenn du lange Rallyestrecken fahren willst:
          432 282 539 / 181 428 220 / 676 278 001 / 156 861 245
          Alle auf der Halbinsel.

          • mnikg 13. April 2020 / 13:20

            Ich hasse die Autokorrektur: Hauptinsel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


The maximum upload file size: 4 MB.
You can upload: image.
Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded.